Dienstag, 26. August 2008

MexicoCity, Teotihuacan, Puerto Escondido

Sodele, sobald ich mal die Tropenmuedigkeit ueberwinde kommen ein paar Fotos online.
Bis zu diesem fernen Tage, habe ich mich jetzt vom Strand in dieses viel zu heisse Internetcafe geschleppt und schreibe euch eben mal ....

nach ein paar Tagen in Mexico-City... ne also vorne angefangen: Die ersten Tage verbrachten wir in der Megamonstercity Ciudad de Mexico. So schlimm wie wir es uns vorgestellt hatten ist es allerdings nicht. Es gibt eine schoene historische Altstadt mit C&A, McDoof und allem was man eben so braucht - und lange nicht mehr gesehen hat, wenn man aus Bolivien kommt ;-)
Ausserdem gibt es ein paar Viertel wie Coyoacan oder die Zona Rosa, die mit der U-Bahn gleich erreicht sind und wo man schon fast die Seele baumeln lassen kann, in den vielen kleinen Parks, Museen, Cafes und Taco-Staenden. Und wem das nicht reicht, kann sich auch im 6qkm grossen Chapultepek-Park verirren.
Als naechstes haben wir die ersten Steinhaufen angeguckt:
Teotihuacan, nach Aegypten steht dort die 3.-groesste Pyramide der Welt, erbaut von einem Vor-Azteken-Volk, dass natuerlich seeehr sagenumwoben ist.
Es ging dann in einer laaaangen Busfahrt raus aus Mexiko und ohne Umwege direkt ans Meer, also an den Pazifik, nach Puerto Escondido. Tja, beim Aussteigen aus dem klimatisierten Bus hat uns die Tropenhitze erstmal fast umgehauen. Wirklich umgehauen haben uns dann aber die Traumstraende - und die feeetten Wellen! Bin gleich Bodyboard-boarden gegangen, in der ersten Welle war der Haargummi weg, und abends musste Susi nicht nur meine Maehne ein gutes Stueck kuerzen sondern auch den dicksten Sonnenbrand weit und breit pflegen.
Hm, das war glaub vor 4 Tagen... seit dem ist jeder Tag gleich super, unterbrochen von nachmittaeglichen Gewittern zum abkuehlen. Mal gucken, wann wir uns hier wieder losreissen koennen!
Liebe Gruesse, an alle die gerade Regentage erleben ;-)

Keine Kommentare: